Kennst du das auch, wenn … ?!

Einsamer Abend

Die Stille sickert leis durch Türritzen.
Durch meine Stube kriecht die Einsamkeit
Und bleibt dann stumm auf kahlen Bänken sitzen.
Der Abend lässt sich heute sehr viel Zeit.

Tief schweigt der Raum. Nur müßige Dielen knarren.
Die Ecken sind mit Schatten angefüllt.
Ich bin allein mit meinem Spiegelbild,
Man soll im Dunkeln nicht in Spiegel starren …

Da draußen hält der Regen Monolog
Und spielt mit dem Applaus der Fensterscheiben.
Man blättert gelangweilt im Katalog.
Wie kann man in der Großstadt trotzdem einsam bleiben?!

Von Mascha Kaléko 1930
überarbeitet vom KommentarTor 2012

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>